Warum ist es mit Ressourceneffizienz nicht getan? // Dipl.-Volksw. Helmut Federmann

Wann:
16.01.2019 um 19:30 – 21:00
2019-01-16T19:30:00+01:00
2019-01-16T21:00:00+01:00
Wo:
KARL-MAX-V.-BAUERNFEINDHÖRSAAL 2750
Arcisstraße 21
80333 München
Deutschland
Preis:
kostenlos

Dipl.-Volksw. Helmut Federmann

„Warum ist es mit Ressourceneffizienz nicht getan?“

Die Konfliktsituation dringt allmählich stärker ins Bewusstsein: Das Streben nach immerwährendem wirtschaftlichem Wachstum bedeutet rapid steigende Beanspruchung und Verzehr begrenzter Ressourcen. Durch ständig wachsende Produktionsmengen und Konsumgüter nehmen auch Abfall, Abgase und Abwässer entsprechend zu. Den Überresten aus Produktion und Konsum stehen zunehmend begrenzte Kapazitäten von Senken zur Entsorgung zu Verfügung.

Verbesserte Ressourceneffizienz führt zu „Rebound-Effekten“, wodurch Effizienzgewinne zu noch mehr Produktion und Konsum führen usw. Relative Entkopplung zwischen Ressourcenverbrauch und Wirtschaftswachstum löst diesen Konflikt nicht!

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (A. Einstein)