Digitalisierung der Wasserwirtschaft und Siedlungswasserwirtschaft

Wann:
13.11.2018 um 18:00 – 19:30
2018-11-13T18:00:00+01:00
2018-11-13T19:30:00+01:00
Wo:
MW 1801
Boltzmannstraße 15
85748 Garching bei München
Deutschland
Preis:
kostenlos

Digitalisierung in der Wasserwirtschaft: Praktische Einführung und ausgewählte Beispiele

Deutschland verfügt mit ca. 16.000 kommunalen Anlagen zur Wasserversorgung und Abwasserreinigung über eine sehr leistungsfähige Industrie, die für den zukunftssicheren und gleichzeitig wirtschaftlichen Betrieb dieser Anlagen zunehmend auf innovative Betriebs- und Instandhaltungsstrategien angewiesen ist. Dabei kann die Digitalisierung einen wichtigen Beitrag leisten, da durch die Integration einzelner Prozessschritte über den gesamten Anlagenzyklus – vom Engineering und Betrieb bis hin zur laufenden Optimierung erhebliche Zukunftschancen entstehen.

Siemens kann bereits auf eine Reihe von erfolgreich realisierten Digitalisierungs-Projekten verweisen: Die intelligente Nutzung von Daten aus verschiedenen Quellen macht es einerseits möglich, das Engineering neuer Anlagen wirtschaftlicher und sicherer zu gestalten und andererseits die Ressource Wasser während der Betriebsphase deutlich effizienter zu nutzen. Bei aller Euphorie für die Digitalisierung dürfen die durch mögliche Cyberangriffe entstehenden Gefahren nicht vernachlässigt werden.

Prof. Dr.-Ing. Jörg E. Drewes; Weitergehende Wasserbehandlung und Wasser Recycling
Foto: Andreas Heddergott / Verwendung frei fuer die Berichterstattung ueber die TU Muenchen unter Nennung des Copyrights

Wege zur einer nachhaltigen urbanen Wasserwirtschaft in Städten der Zukunft

Durch den wachsenden Trend der Urbanisierung, einer alternden Infrastruktur, wachsenden Anforderungen an die Wasserqualität sowie den Auswirkungen des Klimawandels stehen Städte vor grossen Herausforderungen, eine nachhaltige Wasserwirtschaft auch in Zukunft zu sichern. Dabei können ressourcenschonende Ansätze, die Wasser auch im direkten Kontext zu Energie und zur Nahrungsmittelproduktion berücksichtigen, eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Innovative Konzepte zur Energierückgewinnung aus Abwasser, zu technischen Anforderungen einer energieeffizienten und nachhaltigen Wasserwiederverwendung oder der Entwicklung neuer naturnaher Wasseraufbereitungsverfahren bieten für diesen Paradigmenwechsel interessante Bausteine. Die Rolle, die diese Bausteine in einer nachhaltigen urbanen Wasserwirtschaft spielen können, wird in diesem Vortrag erläutert.